Teilen
If this newsletter is not displayed correctly, please click here.
SPOTworx: Senken Sie Kosten entlang der ganzen Supply Chain

Supply Chain Management Plattform SPOT mit dem HERMES Verkehrs.Logistik.Preis ausgezeichnet

SPOTworx, ein führender Anbieter von cloud-basierter Supply Chain Management Software, hat für seine „SPOT Visibility & Collaboration Platform“ den österreichischen Logistikpreis in der Kategorie „Supply Chain Management“ gewonnen.

 
SPOTworx ist ein führender Anbieter cloud-basierter Supply Chain Management Software wie der „SPOT Visibility & Collaboration Platform“. Das Unternehmen bietet eine Reihe von Services und Lösungen an, um komplexe Liefernetzwerke zu optimieren, von Beschaffung über Transport, Lagerung und Distribution. Der HERMES Verkehrs.Logistik.Preis von der Bundessparte Transport und Verkehr der österreichischen Wirtschaftskammer würdigt innovative Leistungen von Unternehmen in der heimischen Transport- und Logistikbranche. Er wird jährlich in sieben Kategorien verliehen und bei der HERMES Verkehrs.Logistik.Gala in der Wiener Hofburg überreicht. Bei der diesjährigen Gala gewann die SPOTworx GmbH für ihre cloud-basierte Supply Chain Management Plattform SPOT den Preis in der Kategorie „Supply Chain Management“.

Das von SPOTworx übermittelte Projekt umfasste eine Fallstudie, welche die Einführung von SPOT Purchase Order Management demonstrierte. Dabei handelt es sich um eine cloud-basierte Applikation innerhalb der SPOT-Plattform, die von SPOTworx in Kooperation mit einem Automobil-Kunden entwickelt wurde, um die Transparenz im Beschaffungsprozess des Kunden zu erhöhen. Zuvor war der Automobilhersteller auf ein ERP-System angewiesen gewesen, das die Auftragserteilung an Lieferanten sowie die Zustellung der Waren an den Automobilproduzenten dokumentierte. Der Kunde hatte jedoch kein System zur Verfügung, um die Schritte dazwischen abzubilden, wie die Fertigstellung der Waren, die Erteilung des Transportauftrags, die Abholung vom Lieferanten sowie den Hauptlauf in der Seefracht. Dieser Mangel an Transparenz führte zu einer Reihe an Herausforderungen: Verzögerungen und Diskrepanzen wurden häufig zu spät festgestellt, wodurch hohe Kosten für dringende Luftfrachttransporte aufgebracht werden mussten. Der Mangel an Transparenz bedingte darüber hinaus häufige Einzelfallentscheidungen an Stelle von Langzeitlösungen, was einen hohen administrativen Aufwand zur Folge hatte.

Durch die Einführung der SPOT Purchase Order Management Anwendung schaffte SPOTworx Transparenz im Beschaffungsprozess des Automobilherstellers, erhöhte die Liefertreue und förderte eine effizientere Nutzung von Ressourcen. Die umfassenden Tracking-Möglichkeiten ermöglichten eine stärkere Standardisierung von Prozessen und somit eine niedrigere Anzahl an „Notfall-Transporten“ per Luftfracht. Zusätzlich kann der Kunde jederzeit Produktions- und Transport-Statistiken abrufen, um die Gesamtleistung im Auge zu behalten und Maßnahmen für die kontinuierliche Verbesserung abzuleiten. Bedingt durch den innovativen Charakter dieses Projekts konnte SPOTworx die gewonnenen Erkenntnisse zum anhaltenden Nutzen seiner Kunden auch auf andere Projekte übertragen.

Christian Binder, Director von SPOTworx: „Wir fühlen uns geehrt von dieser Anerkennung unserer synergetischen und konstruktiven Zusammenarbeit mit unseren Kunden auf der ganzen Welt. Zusätzlich freuen wir uns, am 23. März am ‘transport.logistik.kongress’ teilzunehmen, wo wir die Gelegenheit haben werden, unsere Services vorzustellen und uns mit Experten aus den Bereichen Logistik, Beschaffung und Digitalisierung auszutauschen.“

Die „SPOT Visibility & Collaboration Platform“ wurde 2000 gestartet und hat seitdem zahlreiche Upgrades und Erweiterungen erhalten. Der neueste Zusatz ist das Parcel-Modul, das es Nutzern erlaubt, sich mit allen KEP-Anbietern (Kurier, Express, Paket) auf einer Plattform zu verbinden und so Preisvergleich, Auftragserteilung, Sendungsverfolgung, Versand und Etikettendruck zu vereinfachen. Die SPOT-Plattform hat weltweit 20.000 aktive User.
.
 
Die Übergabe des „HERMES-Stabs“: v.l.n.r. Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, Ing. Norbert Hofer; Director Sales and Marketing SPOTWORX GmbH, Christian Binder; Geschäftsführerin Leitbetriebe Austria, Mag. Monica Rintersbacher; Business Analyst SPOTWORX GmbH, Matthias Payer; Bundesspartenobmann Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Österreich, Mag. Alexander Klacska. Copyright: SPOTworx.
.

Über SPOTworx

SPOTworx bietet unabhängige und systemgestützte Services zur Verwaltung komplexer Liefernetzwerke. Wir optimieren jeden Aspekt Ihrer Lieferkette von der Beschaffung über den Transport und die Lagerhaltung bis hin zur Zustellung. Das alles wird unterstützt durch eine bedienerfreundliche Cloud-Anwendung für optimales Kommunikations- und Informationsmanagement: SPOT. SPOTworx hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Verwaltung der Lieferketten von Unternehmen zu verändern. Als führender Anbieter cloud-basierter Supply Chain Management Software unterstützen wir Unternehmen weltweit bei der Wertschöpfung in ihrer gesamten Lieferkette durch Kostensenkung, Steigerung der Flexibilität und Risikoverringerung. Dies erreichen wir durch die Erstellung eines digitalen Modells der Warenströme und Informationen, das die Transparenz und Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten in einem Logistikprozess optimiert. Wir digitalisieren manuelle Prozesse mit umfassender Automatisierung für Tätigkeiten des weltweiten Supply Chain Managements wie Bestellungen, Transport- und Lagermanagement sowie den Betrieb eines Control Towers. Wir bieten Berichterstattung und Datenanalysen zur Ermittlung von Bereichen mit Verbesserungspotenzial und liefern eine Plattform, die reaktionsfähig und flexibel an individuelle Prozesse innerhalb komplexer Beschaffungsnetzwerke angepasst werden kann.
Besuchen Sie www.spotworx.com, schreiben Sie uns an info@spotworx.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, um mehr zu erfahren!